Das hellblaue Trikot im Biathlon

Vor dem Biathlon Saisonstart führt die IBU neue Trikots für den Weltcup ein. Darunter ist auch ein hellblaues Leibchen für die beste Biathletin bzw. den besten Biathleten bei den Juniorenweltmeisterschaften 2021.

Amy Baserga ist die beste Biathletin der Biathlon Juniorweltmeisterschaft 2021 in Obertilliach.
Beste Biathletin bei der JWM 2021: Amy Baserga

Amy Baserga ist die große Nachwuchshoffnung aus dem Team der schweizer Biathlon Damen. Durch den Gesamtsieg im IBU-Junior-Cup in der Saison 2019/20 sowie dem Gewinn der Einzel- und Verfolgerwertung zweifelt daran niemand mehr.

Ebenso beeindruckend ist das Seniorendebüt der Züricherin 2019 im IBU-Cup. Hier erreicht sie im Super Sprint nach einem ersten Platz im Qualifikationsrennen Rang drei im Endresultat hinter der Schwedin Ingela Andersson und der Russin Evgeniya Pavlova.

Bei den diesjährigen Biathlon Juniorenweltmeisterschaften in Obertilliach startet die 20-jährige mit einem vierten Platz in die Wettkämpfe. Im Einzel über 12,5 km leistet sie sich zwei Schießfehler und verpasst dadurch knapp die Medaillenränge.

Im Sprint bleibt die Schweizerin fehlerfrei und holt ihre erste Goldmedaille bei dem Saisonhighlight der Junioren, auch dank einer starken Schlussrunde in der Loipe.

Damit geht sie einen Tag später als Gejagte in das Verfolgungsrennen. Hier hat sie alles von Anfang an im Griff. Trotz einer Extrarunde gibt sie die Führung zu keinem Zeitpunkt her und macht den Doppelsieg perfekt. Mit über 40 Sekunden Vorsprung auf die Norwegerin Synne Owren und die Italienerin Rebecca Passler lässt sie der Konkurrenz keine Chance.

Mit Doppelgold tritt Amy Baserga in die Fußstapfen großer Biathletinnen wie zum Beispiel Dorothea Wierer, Laura Dahlmeier, Magdalena Neuner oder Hanna Öberg.

Emilien Claude ist der beste Biathlet der Biathlon Juniorweltmeisterschaft 2021 in Obertilliach.
Bester Biathlet bei der JWM 2021: Emilien Claude

Der Familienname Claude ist im Biathlon ein Begriff. Drei Brüder eine Leidenschaft. Emilien Claude rückt zur Verstärkung des französischen Teams an. Seine beiden Brüder Florent, der für Belgien startet und Fabien sind schon lange im Weltcup unterwegs. Aber auch der Nachzügler hat mit seinen 21 Jahren schon die erste IBU-Cup-Saison und auch das Debüt bei der Biathlon Weltspitze hinter sich.

In seinem letzten Jahr als Junior zeigt er eindrucksvoll welches Potential in ihm schlummert. In drei von drei Einzelrennen findet man ihn stets unter den Top-3.

Angefangen mit der Bronzemedaille im Einzel, bei dem er sich zwei Schießfehler leistet.

Nachdem er im Sprint fehlerfrei bleibt, kann ihm niemand mehr den Sieg nehmen. Mit 26 Sekunden Vorsprung auf Mikulas Karlik startet er ins Verfolgungsrennen. Trotz seiner drei Strafrunden gelingt dem jungen Franzosen in Österreich der Doppelschlag.

Damit gelingt auch ihm, was schon Lukas Hofer, Anton Shipulin, Simon Fourcade oder auch Andreas Birnbacher vor ihm geschafft haben.

Sollte also die Saison nach Plan zu Ende geführt werden, so erhalten Amy Baserga bei den Damen und Emilien Claude bei den Herren ein gesondertes Startrecht beim Saisonfinale in Östersund und präsentieren den Zuschauern erstmals das hellblaue Trikot. Vorausgesetzt, dass auch die jeweiligen Nationen die beiden Jungathleten mitnehmen werden.

Weitere Informationen rund um den Biathlon findest du auf unserem Instagramkanal @extrarunde und natürlich in der aktuellen Podcastfolge!